Berufsfeuerwehr

 

Direkte Anbindung an Einsatzleitrechner oder Alarmierungssystem

 

Einsätze können direkt vom Einsatzleitrechner oder dem entsprechenden Alarmierungssystem direkt an den EinsatzAssistent übergeben werden. Damit hat der Einsatzleiter von der Alarmierung an alle notwendigen Daten sofort verfügbar:

  • Einsatzadresse mit Anfahrtsplan (mit Internetzugang und GPS sogar dynamisch wie ein Navigationssystem)
  • Objektinformationen sofern hinterlegt (z.B. bei Gebäuden mit Brandschutzplan)
  • Einsatzpläne, Wasserkarten etc.
  • Brandschutzpläne und Feuerwehr-Laufkarten (sofern Meldernummer an den EinsatzAssistent übergeben wird, kann die entsprechende Seite des Brandschutzplans oder die Laufkarte sofort abgerufen werden)
  • und vieles mehr.

 

Interaktive Lagekarte und vernetzte Endgeräte

 

Bei größeren Einsätzen kann die interaktive Lagekarte einen Überblick verschaffen und hilft die verfügbaren Einsatzkräfte an der Einsatzstelle zu koordinieren. Sind mehrere Endgeräte auf den eingesetzten Fahrzeugen vorhanden, erhalten die jeweiligen Gruppenkommandanten immer einen aktuellen Überblick über die Lage. Mit dem integrierten Messaging-System können Befehle neben Funksprüchen auch dort weitergegeben werden. Somit gehen Befehle und Mitteilungen nicht verloren. Ist die Leitstelle oder ein Einsatzleitfahrzeug ebenfalls vernetzt, kann die Lage in Echtzeit mitverfolgt und dokumentiert werden.

 

 

Rasche Informationen bei Gefahrstoffeinsätzen 

 

Der EinsatzAssistent kann auch auf verschiedene Gefahrstoffdatenbanken zugreifen. So hat der Einsatzleiter bei Gefahrstoffeinsätzen stets die aktuellen und relevanten Informationen zum Stoff rasch zur Verfügung. Darüber hinaus kann im Falle eines Stoffaustrittes eine Ausbreitungsberechnung vorgenommen werden. Die prognostizierte Ausbreitung wird als eigener Layer auf dem Lageplan angezeigt und hilft Sperrzonen festzulegen.

 

 

Vereinfachte Disposition bei Großereignissen

 

Im Falle von Starkregenereignissen, Hochwasser, oder Sturmereignissen können die vielen in kurzer Zeit anfallenden Einsätze direkt an des EinsatzAssistent übertragen werden. So hat nicht nur die Leitstelle einen Überblick, sondern auch Kommandanten der vernetzten Fahrzeuge können Einsätze sofort und auch unterwegs übernehmen oder zugeteilt bekommen. Die Einsätze können per EinsatzAssistent von den einzelnen Einheiten direkt dokumentiert und abgeschlossen werden. Das entlastet das Funksystem.

 

 

Dokumentation vor Ort

 

Der Einsatzverlauf kann direkt an der Einsatzstelle mitprotokolliert werden. Somit wird die Dokumentationsarbeit nach dem Einsatz erleichtert bzw. werden Funksprüche bei größeren Ereignissen minimiert. Wird der interaktive Lageplan genutzt, können die Einsatzschritte und der Lageplan chronologisch gespeichert werden. Nach dem Einsatz können die Einsatzdaten per Schnittstelle an die Verwaltungssoftware übergeben werden oder stehen für Analysen zur Verfügung.

 

 

Weitere Vorteile

 

  • Checklisten für alle möglichen Einsätze
  • Informationen des vorbeugenden Brandschutzes und der Einsatzvorbereitung können objektgenau hinterlegt werden
  • Der Modulaufbau des EinsatzAssistenten ermöglicht die Integration bereits vorhandener spezifischen digitalisierten Systemen und Informationen
  • geringer Wartungsaufwand